"Barock" stammt aus dem Portugiesischen "barocco" und bedeutet so viel wie

"schiefrund" oder "merkwürdig"

 

 

 

 

 

Schon die Gelehrten wie 

 

  • Frederigo Grisone
  • Antoine de Pluvinel
  • William C. Duke of Newcastle
  • Francois R. de la Guérinière
  • Francois Baucher

 

beschäftigten sich mit der Reitkunst und

führten sie bis in die Schule über der Erde durch. 

 

Im 21. Jahrhundert haben wir die barocke Reitkunst etwas modernisiert

und bis zu eigenen Turnierprüfungen aufgebaut. 

 

 

 

Alexandra Knabbe legte den Grundstein für die Prüfungsaufgabe BI und B II,

ebenfalls ist Sie verantwortlich für mitlerweile über 7 Landesmeisterschaften

und die erste deutsche Meisterschaft klassisch- barocke Reiterei, die im Jahr 2016 durchgefürht wurde. 

 

Als eine der wenigen Trainer A klasissch- barocke Reiterei der FN

unterrichtet Sie Schüler, die für diese Reitweise aufgeschlossen sind in:

  • der gewichtslosen Arbeit an der Hand
  • dem Damensattel
  • der Schule auf und über der Erde
  • dem Reiten mit feinen Hilfen
  • dem langen Zügel
  • der zirzensischen Arbeit mit dem Pferd

 

Egal welcher Rasse ihr Pferd angehört, ob Iberisch, Friese, Warmblut oder Pony.

 

Darüber hinaus referiert Sie auf Fachmessen, Workshops, Seminaren als auch als Lehrkraft für den Pferdesportverband Hannover e.V..